Samstag, 13. Juni 2015

Informationen und Gewinne! "Textilkennzeichnung"


Es ist ein kleines Schildchen in der Kleidung.
Das ist für manche Verbraucher und Kunden unglaublich lästig. Für gewerbliche Schneider und NäherInnen ist das ein Muss. Ein Gesetz. Eine Verordnung. Die Textilkennzeichnungsverordnung!

Es ist wirklich nicht ganz einfach zu verstehen, warum und wo und vor allem was auf den kleinen Schildchen stehen sollte.

In obigem Link erhaltet ihr alle volle Informationen. Hier beschreibe ich lediglich, wie ich die Sache angehe und was ich euch auf die Schnelle erklären kann! ;) 





Fakt:

Artikel 4 Allgemeine Voraussetzung

für die Bereitstellung von Textilerzeugnissen auf dem Markt
  • Textilerzeugnisse dürfen nur dann auf dem Markt bereitgestellt werden, wenn sie etikettiert oder gekennzeichnet sind oder ihnen Handelsdokumente im Einklang mit dieser Verordnung beiliegen.
Was bedeutet das? - Stellst du ein Textilprodukt gewerblich her und möchtest es nun in Umlauf bringen, so sollte die Textilfaser-Zusammenstellung prozentual angegeben werden. Möchtest du nun ein T-Shirt kennzeichnen, welches aus Baumwolle und Elasthan besteht, sollte beides leicht lesbar in einheitlicher Schrift den Prozentanteil voranstehen haben (siehe Bild oben). Eine genau Liste der vorgeschriebenen Bezeichnungen findest du HIER
Gibt es Ausnahmen? - Ja. Aber die Grenze ist sehr verschwommen. Mit einer Etikette geht ihr immer auf Nummer sicher.
(3) Diese Verordnung gilt nicht für Textilerzeugnisse, die ohne Übereignung an Heimarbeiter oder selbständige Unternehmen zur Weiterverarbeitung übergeben werden. 
(4) Diese Verordnung gilt nicht für maßgeschneiderte Textilerzeugnisse, die von selbständigen Schneidern hergestellt wurden. 

  • Pflegehinweise und die vorgeschriebene Reihenfolge der Symbole.
Sind Pflegehinweise ein Muss? -  Nein. Du bist nicht verpflichtet Pflegehinweise zu nutzen und auf zu führen. Möchtest du dies aber tun, um deinen Kunden die Suche nach der richtigen Wäsche zu erleichtern, musst du dringlichst darauf achten, dass du alle 5 Symbolvarianten angibst und diese in der richtigen Reihenfolge angibst:" Waschen – Bleichen – Trocknen – Bügeln – Professionelle Textilpflege " Die dazugehörigen und genormten Symbole und deren Bedeutung findest du HIER bei Ginetex!

  • Firmendaten auf den Etiketten.
Brauche ich das?  JA!
Gemäß § 6 ProdSG ist sicherzustellen, dass auf Textilien, die für Verbraucher bestimmt sind,der Name und die Kontaktanschrift des Herstellers( In meinem Fall immer auf der Rückseite zu finden) oder, sofern dieser nicht im Europäischen Wirtschaftsraum ansässig ist, der Name und die Kontaktanschrift des Bevollmächtigen oder des Einführens angebracht ist.Hinweis: Eine Online-Kennzeichnungspflicht besteht insoweit jedoch nicht.

  • Gewebte Etiketten.
Kann ich es auch anders anbringen? wie? - Jein. Für mich und auch für den Kunden sind gewebte Etiketten die angenehmste Lösung. Meine Etiketten sind mit meinem Logo und meinen Firmendaten versehen. Eine bessere Zusatzwerbung gibt es nicht. Die Pflegehinweise und auch die Textilfasern werden genau angegeben und können nicht übersehen werden. Ich nähe zumeist direkte Aufträge nach Maß. Die Materialien könnten somit variieren. Mehrere Textil-Kennzeichnungs-Etiktten zu Haus zu haben, ist natürlich von Vorteil. 
Das Gesetz besagt klar und deutlich, das diese Etiketten fest angebracht werden müssen.  Hier ein Auszug Artikel 3/Absatz h :"h) „Kennzeichnung“ die unmittelbare Angabe der erforderlichen Informationen auf dem Textilerzeugnis durch Aufnähen, Aufsticken, Drucken, Prägen oder jede andere Technik des Anbringens"
Für MICH ist somit die Lösung des Einnähens die Beste. Eine schöne Variante ist auch die Form des Druckens mittels Transferfolie.  

Die Textilkennzeichnung besagt klar und deutlich, was getan werden muss, wie es getan werden muss und wer es muss. Wer noch klar Fragen hat, was "fest angebracht" bedeutet, wie er am leichtesten kennzeichnen sollte oder wo man Etiketten einnähen kann, der kann hier ALLE Fragen nachlesen. Es ist viel Information aber sehr übersichtlich: ALLE FRAGEN ZUR TEXTILKENNZEICHNUNG!

  • Wo hast du deine Etiketten her? - Das war in den letzten Wochen eine der meist gestellten Fragen an mich. Ich möchte diese Frage nicht nur einfach beantworten sondern sogar eine Kostprobe verlosen. Sogar 3 Kostproben. 

Ich habe meine Etiketten sowie auch meine Label (wenn ich sie nicht direkt auf die Kleidung drucke) von Namensbaender.de.
Dort habe ich immer die Möglichkeit meine Textil-Etiketten frei selbst zu gestalten, mein Logo hinzufügen, die Textilzusammenstellungen und Pflegehinweise frei zu wählen und die Option die Anzahl zu wählen, ermöglichen es mir auch für mehrere Kombinationen Etiketten zu bestellen. 
Ein absoluter Plus-Punkt ist auch die Schnelligkeit und der absolut fixe und freundliche Kundenservice.
Neben den Etiketten bekommt man dort natürlich auch eine Riesen-Auswahl an Namensbändern. Egal ob eurer Vorstellungen entsprechend, mit eurem Logo, ein nettes Wörtchen, Labelnamen oder einfach nur ein beliebiges Zeichen.  HIER findet ihr eine große Auswahl.



Da ich selbst gerne kleine Label in Kleidung drucke oder einnähe und wir finden, das jedes noch so kleine Werk dadurch den "Liebes-Stempel" verpasst bekommen sollte, möchten ich und Namensbänder.de drei Selbermachern von euch die Chance auf jeweils 50 "Fix & Fertig"-Etiketten geben!


Einzelstück ♥
handmade

mit Liebe gemacht ♥♥♥♥♥♥
___________________________________________________________________________

Was müsst ihr dafür tun? 
  • - Lest euch meinen Artikel aufmerksam durch und beantwortet folgende Frage im Kommentar oder unter dem Facebookpost:                                                                         Auf dem oberen Bild seht ihr ein Paar meiner Etiketten. Welcher Fehler ist mir beim  Erstellen dieser Etiketten unterlaufen? Was fehlt?

_______________________________________________________________________
  • Teilt diesen Artikel in die Welt hinaus und informiert euch gegenseitig! 

Klick -> 



________________________________________________________________________________

Dieser Blogbeitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzt keine juristische Beratung. Auch wenn der Beitrag sehr sorgfältig recherchiert wurde, schließe ich jegliche Gewähr aus.

Vielen Dank an ginetex, für das Erlaubnis zur Erwähnung und natürlich an Namensbänder.de für die Cooperation! 

Kommentare:

  1. Du hast nur 4 Symbolvarianten zum Reinigen und Pflegen angegeben. Die 5. fehlt. :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ein Pflegesymbol vergessen. Es sollten eigentlich fünf sein.

    Viele liebe Grüße, Helga

    AntwortenLöschen
  3. Das 5te Symbol- Hinweis auf Chemische/professionelle Reinigung fehlt. Viele liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. WOW...der Beitrag ist echt toll...nun kenne ich mich da auch etwas besser aus...bin da immer voll durcheinander gekommen.

    So aber was mir aufgefallen ist, das bei deinen Etiketten das das 5 Pflegesympol für "Professionelle Textilpflege' fehlt und die reihenfolge auch nicht so korrekt ist....^_^

    AntwortenLöschen
  5. Gute Zusammenfassung!
    Ich ringe noch damit, mir ein Namensetikett zu machen. Super schön finde ich die, aber ich weiß noch nicht genau, wie es aussehen soll. Da wären Standardetiketten ja eigentlich ein guter Anfang...
    Ich mache begeistert mit!
    Das 5. Symbol fehlt bei dir. Kannst du sie so trotzdem verwenden?
    lg
    Svenja

    AntwortenLöschen
  6. Der Gewinn ist wirklich fein,
    da spring ich doch schnell in den Lostopf mit rein.
    Und hätte ich Glück und würde gewinnen,
    ich würde vor Freude ganz laut singen

    FEHLER: 1 Pflegehinweis fehlt und die Reihenfolge stimmt nicht

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ja, so Etiketten sind schon was Feines. Bei dir fehlt leider das 5. Symbol. Vllt habe ich ja Glück und gewinne auch so schöne Etiketten.
    LG Bitja

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deinen tollen Beitrag. Sehr gut beschrieben und schön übersichtlich.
    Bei deinen Etiketten fehlt leider das 5. Pflegesymbol. Wie blöd.

    Ganz liebe Grüße
    Vio

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    die Damen vor mir haben den Fehler ja schon gut beschrieben ;o)
    Es sind nur 4 Pflegesymbole.
    Gerne springe ich in den Lostopf und drücke mir selbst die Daumen.
    Liebe Grüße
    Claudia
    kaefermimiätwebpunktde

    AntwortenLöschen
  10. Ein toller Bericht, bisher habe ich mich damit noch nicht wirklich befasst, aber gut zu wissen, worauf ich achten muss. Zu deiner Frage. Die Reihenfolge stimmt nicht und ein Pflegesymbol für die Professionelle Textilreinigung fehlt.
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Worauf man alles achten muss..... toller Bericht und sehr schöne Etiketten!
    Auf Deinem fehlt das Symbol für die (professionelle) Reinigung.
    Liebe Grüße,
    Mona

    AntwortenLöschen
  12. toller Beitrag und vielen Dank für den Tip, mit Namensbänder.de ... da werd ich mich wohl die Tage mal umschauen. Mit Label ist es natürlich viel einfacher.
    Ich hätte zu dem 5. Symbol noch die Größe vermisst.

    Ganz liebe Grüße
    Nancy
    Metterschling und Maulwurfn

    AntwortenLöschen
  13. Ein wunderbar hilfreicher, ausführlicher und informativer Beitrag zur Thematik.
    Eine Symbolvariation wurde auf deinen Etiketten vergessen - angegeben sind vier der fünf erforderlichen Pflegeinformationen.

    Liebe Grüße

    Melanie

    AntwortenLöschen
  14. ein Pflegesymbol fehlt und die Reihenfolge ist falsch
    ansonsten ein hilfreicher Artikel ...

    AntwortenLöschen